Beide NRW-Mannschaften der Radschläger Damen haben den Klassenerhalt GESCHAFFT  …!

 

Zuversichtlich, aber dennoch angespannt, haben wir uns am Wochenende auf den Weg nach Dinslaken gemacht, um die Saison mit dem Verbleib in der NRW-Liga abzuschließen. Um es vorweg zu nehmen: , und zwar beide Teams, Radschläger 3 und 4 belegten am Ende die Plätze sieben und acht in der Tabelle nach einem äußerst spannenden Finale.

Bereits am Samstag hatten wir Mädels der 3. Mannschaft den Klassenerhalt so gut wie sicher – mit 6 Punkten Vorsprung brauchten wir am Sonntag, um ganz sicher zu gehen, noch zwei Punkte aus vier Spielen.

An diesem Wochenende standen uns „fast“ alle Mädels zur Verfügung. Claudia Ludwig hatte es grippal erwischt und so standen der dritten NRW Mannschaft Liliana Vintens, die immer die Mühen der weiten Anreise aus Belgien auf sich nimmt, Uschi Hoffmann, Christin Thiel, Renate Steil und Uschi Diekhoff, sowie aus der 4. Mannschaft Ulla Caspari, durch einen Magen/Darmvirus stark geschwächt, Ellen Walter, Ulla Lutte, Bärbel und Petra Hansen, sowie Ina Wagner.

Der letzte NRW-Liga-Start begann gleich mit einem Sieg für NRW 4 gegen den BSV Siegen, der sich noch Hoffnungen machte, an den Aufstiegsspielen teilzunehmen. (Bielefeld, der sichere NRW-Meister, hatte die Teilnahme absagen müssen und so dem Zweitplatzierten diese Möglichkeit eröffnet.) Wir verloren das Auftaktspiel gegen die Bielefelderinnen knapp (702:710), aber die Vierte holte sich in einem ausgeglichenen Spiel die ersten beiden Punkte gegen die Damen des BSC Strikers Köln (659:634). Im zweiten Durchgang war die Punkteverteilung genau um gekehrt. Die Dritte gewann deutlich gegen Moers (758:639) und die Vierte verlor leider gegen Siegen mit 648:711. Im nächsten Durchgang trafen wir dann aufeinander und mussten alles geben, weil noch keine Mannschaft den Verbleib in der NRW-Liga sicher hatte. Wir sollten unser schlechtestes Spiel an diesem Wochenende spielen, gewannen aber dennoch die beiden Punkte. (636:618). Die vierten Begegnung gingen leider verloren. Wir mussten uns den Duisburger Mädels (die als letztlich Zweitplazierte zu den Aufstiegsspielen nach Berlin reisen werden) mit sehr guten 742:796!  geschlagen geben, die Vierte unterlag Recklinghausen 2. (671:734). Punkten konnten wir dann beide im 5. Spiel, der letzten Begegnung an diesem Tage. Radschläger 3 gegen Vest Recklinghausen 3 (772:657) und Radschläger 4 gegen Moers (715:613).

Der Sonntag begann mit einer Hiobsbotschaft für die Vierte Mannschaft. Ulla Caspari konnte wegen ihrer Erkrankung erst zum zweiten Spiel in Dinslaken sein, aber der Tabellenerste, die Bielefelderinnen spielten mit 818, einen 204’er Mannschaftsschnitt, einen derart guten Durchgang, dass es fast unmöglich war, sich hier die Punkte zu sichern. Auch unsere Punkte gingen, zwar äußerst knapp, nach Köln (647:669).

Es war ein ständiges Hin und Her. Spiel 7 gewannen wiederum beide Teams und Spiel 8 ging beiderseits verloren. Radschläger 3 hatte den Klassenerhalt bereits geschafft, aber das letzte Spiel würde für die Mädels aus der Vierten die Entscheidung bringen müssen.

Sowohl Christin Thiel, die zuvor zwei Spiele in der Vierten bestritt, als auch Ulla Caspari standen für das letzte Duell gegen Vest Recklinghausen 3 nicht mehr zur Verfügung. Christin hatte einen lange im Voraus geplanten Termin und Ulla C. musste wegen ihrer Erkrankung vorzeitig nach Hause fahren.

Liliane Vintens, unsere beste Spielerin, unterstützte nun die vierte Mannschaft. Es war derart spannend, denn Recklinghausen war einen Punkt vor Radschläger 4 auf Platz 8. Das hieß, das direkte Duell musste gewonnen werden. Auch wenn das Ergebnis es nicht so wiedergibt, blieb die Partie bis zum Schluss offen. Mit einer Super Mannschaftsleistung von 756 = 189 Schnitt wurde der Tabellenplatz mit Recklinghausen getauscht und der Klassenerhalt geschafft.

Super Mädels.

Ganz herzliche Glückwünsche auch an unseren Vizemeister aus der zweiten BL, die durch den Tagessieg mit 28 Punkten (mehr geht nicht) das Feld von „hinten“ aufgerollt haben. Die erste BL musste sich in diesem Jahr leider mit Platz vier zufrieden geben. Auch hier u.a. waren krankheitsbedingte Ausfälle der Hauptgrund.

Ganz lieben Dank an alle, die uns die Daumen gedrückt und unterstützt haben

Bericht: Uschi Diekhoff

 

So ein Liga-Wochenende braucht kein Mensch, aber wir konnten den 8. Platz halten, trotz Murphys Gesetz und Freitag dem 13.

Nach der Weihnachtspause wollten wir den Weg nach oben antreten, den 8. Platz verlassen, um den Klassenerhalt in der NRW-Liga zu sichern. Aber es waren viele Hürden zu überwinden. Bedingt durch krankheitsbedingte Ausfälle in der 1. und 2. Bundesliga mussten wir Uschi Hoffmann und auch Jolanda Visser, die sich im Vorfeld bereit erklärt hatte, uns zu unterstützen, an die 2. BL. abgeben. Bedauerlicherweise hatte Liliane, unsere belgische Leistungsträgerin, am Freitagabend einen Autoreifen samt Felge zerfetzt und musste am Samstagmorgen erst eine Werkstatt suchen, die ihr einen passenden Ersatz aufziehen konnte. So stand sie uns leider die ersten drei Spiele nicht zur Verfügung, da sie erst gegen 13:00 in Recklinghausen ankam.

Christin Thiel konnte nur Sonntag spielen, aber Angelika Witt, die diese Saison gar nicht am Ligabetrieb teilnehmen wollte, hatte sich aufgrund der vielen Ausfälle dennoch angeboten, uns zu unterstützen.

Der vierte NRW-Liga-Start begann leider mit zwei klaren Niederlagen gegen unsere 4. Mannschaft und den Tabellenführer, den Bielefelder BV. Die nächste Partie gegen den BSV Siegen konnten wir in einem kampfbetonten Spiel äußerst knapp mit 721:715 für uns entscheiden. Aber leider war es das für diesen Samstag. Strikers Köln  und der 1. BC Duisburg spielten gegen uns stark auf und ließen uns keine Chance.

Am Sonntag war dann die Punkteausbeute deutlich höher, wir holten 6 von 8 Punkten gegen Moers und Recklinghausen 2 und 3, wobei hier die herausragenden Leistungen von Liliane (210,33) und Christin (205,0 Schnitt) dazu beigetragen haben. Zum letztlich erfolgreichen Abschneiden trug auch Claudia Ludwig, die seit Ende letzten Jahres bei den Radschlägern spielt, als drittbeste Spielerinmit einem Schnitt von 175,67, bei.

In drei Wochen geht es in Kerpen weiter und wir müssen alle Kräfte bündeln, um den Abstiegskampf für uns zu entscheiden.

Bericht Uschi Diekhoff

 

Besser gespielt, aber leider ohne Verbesserung der Tabellenplätze – die Hoffnung stirbt zuletzt!

Der dritte Ligastart in Hürth ist absolviert und wir beenden die „Hinrunde“ trotz einer besseren Punkteausbeute (beide Mannschaften konnten die Punkte von 4 auf 8 P. erhöhen) auf Platz 8 (NRW 3) und Platz 10 (NRW 4). Am Samstag waren wir noch „komfortabel“ besetzt, denn Liliane Vintens und Christin Thiel waren dabei und so waren wir für beide Mannschaften immerhin 9 bzw. 10 Spielerinnen, da auch Ina Wagner am Samstag wieder vor Ort sein konnte. Sonntag war das Finale der ISBT-Tour in Deurne/Belgien. Hier hatten sich Liliane und Uschi D. qualifiziert, diese verzichtete aber wegen der Personalknappheit, denn auch Christin konnte wegen eines lange im Vorfeld geplanten Volleyball-Turniers nicht spielen. Verletzungsbedingte Ausfälle in der 1. und 2. BL führten dazu, dass auch von dort keine Unterstützung zu erwarten war und so am Sonntag nur acht Frauen am Start waren. (Radschläger 3 - Uschi Diekhoff, Petra Hansen, Uschi Hoffmann. und Renate Steil und für Radschläger 4 - Ulla Caspari, Bärbel Hansen, Ulla Lutte und Ellen Walter).
Liliane hat am Sonntag das Finale in Deurne gewonnen - ganz herzlichen Glückwunsch von uns allen.

Am Samstag verloren beide Mannschaften die ersten beiden Spiele, mal knapp, mal deutlicher. Im dritten Durchgang konnten wir jeweils zwei Punkte erzielen, aber die vierte Partie gewann nur NRW 3. Die Radschläger 4-Damen mussten leider diese Punkte dem BSC Strikers Köln überlassen, die auf Ihrer Heimbahn stark auftrumpften.

Das letzte Spiel am Samstag war wieder das rein Düsseldorfer Duell, spannend bis zum Schluss. Hier hatten erneut die Mädels der 4. Mannschaft mit 751! : 715 am Ende die Nase vorn.

Am Sonntag trafen wir uns alle zum Frühstück und wollten gestärkt auf Punktefang gehen. ....

Die dritte Mannschaft hatte gleich BSC Strikers Köln als Gegner, die wir mit 719: 634 besiegen konnten, und auch die Vierte konnte sich gegen den 1. BC Duisburg ebenfalls mit 719: 677 durchsetzen. So konnte es weiter gehen – tat es aber nicht.
Beide Mannschaften verloren Spiel 7, die Vierte leider auch Spiel 8 gegen Siegen.
Die Dritte konnte beim achten Durchgang ihre beste Leistung abrufen und gewannen die äußerst spannende Partie mit 786 : 763 !! gegen Vest Recklinghausen 2.
Umso bedauerlich war es dann, dass wir die letzte Begegnung gegen den direkten Gegner, den BC Rhein Erft, nicht gewinnen konnten. Wir verloren mit unserer schlechtesten Leistung an diesem WE mit 625:662.
Ebenso erging es unserer Vierten, die auch gegen den direkten Gegner, Vest Recklinghausen 3, nicht gewinnen konnte. Die Partie endete kapp mit 664:677.

Alle Paarungen unter:
http://liga.wbubowling.de/paarungen.php?Liga=NRWLD&Saison=16&Spieltag=3

In der Weihnachtspause belegen wir nun die Tabellenplätze 8 und 10 – aber weiterhin sind die Abstände nach „Oben“ nicht zu groß.

Der Ligaschnitt betrug an diesem Wochenende 177,03 Pins. Die Dritte (178,64 P.) konnte diesen knapp toppen und auch die vierte Mannschafft (175,69 P.) konnten diesen fast erreichen.

Nun haben wir lange Pause und Zeit, unsere Stärken wieder hervorzuholen, um Mitte Januar in Recklinghausen die Wende herbeizuführen.
Genießt die bevorstehenden Feiertage!

(Bericht: Uschi Diekhoff)

Alle weitere Ergebnisse unter:
http://liga.wbubowling.de/nrw.php?Liga=NRWLD&Saison=16

4. Start in Recklinghausen

Für die Radschläger IV  lief das Wochenende überaus erfolgreich und wir konnten mit 6  Siegen und einem  Unentschieden  13 Punkte holen und den letzten Tabellenplatz verlassen.

Immer noch vorletzter Platz aber mit der Punkteausbeute wieder mit Chancen den Klassenerhalt noch zu schaffen. 

Nur gegen den 1. BC Duisburg und den BSC Strikers Köln 1 mussten wir uns geschlagen geben, aber nicht kampflos. Gegen Köln fehlten uns nur 21 Pins.   Spannend bis zuletzt war auch das Spiel gegen Vest Recklinghausen 2 hier  endete das Spiel mit 691 : 691 und Punkteteilung.

Gegen den Tabellenersten BV Bielefeld erzielten wir unser bestes Spiel der Saison und siegten  mit 830 : 742.   Mit eine 185,92 Mannschaftsschnitt am 4.  Spieltag  landeten wir auf Platz 2 der Tagestabelle.  Damit hatte wohl keiner von uns vorher gerechnet.  

Bericht Ulla Lutte

 

Nicht so erfolgreich wie erhofft.
Zum zweiten Ligastart in Mülheim – Ölbild „BOURBON STREET“ - fuhren wir mit nur acht Frauen, wobei uns Ina Wagner am Samstag noch moralisch unterstützte (Radschläger 3 - Uschi Diekhoff, Uschi Hoffmann. Ulla Lutte und Renate Stein und für Radschläger 4 - Ulla Caspari, Bärbel Hansen, Petra Hansen und Ellen Walter), Leider konnte Liliane Vintens, die eine enorme Stützte unseres Teams ist, an diesem Wochenende nicht spielen, weil sie in Belgien bzw. den Niederlanden antreten musste - Christin Thiel, die uns, zu unserem großen Bedauern, zum Jahresende verlässt, musste leider wegen einer schweren Erkältung das Bett hüten.
Wir hatten uns viel vorgenommen, verloren aber die ersten beiden Spiele, mal knapp, mal deutlich. Im dritten Durchgang konnten beide Mannschaften zwei Punkte erzielen. Die Radschläger 4-Damen schlugen mit einer super Mannschaftsleistung die Bielefelder Damen mit 774:629 (sie gehören zu den Favoriten in dieser Saison). Wir konnten die Duisburger mit 681:629 besiegen.
Nach der Pause gab es dann das rein Düsseldorfer Duell, spannend bis zum Schluss hatten die Mädels der 4. Mannschaft mit 660:639 am Ende die Nase vorn. Das sollte es nun an Punkten für Samstag gewesen sein, beide nachfolgenden Spiele wurden ebenso spannend wie knapp verloren. 3. Mannschaft 716:724, die 4. Mannschaft 711:723.
Für Sonntag hatten wir uns nun einiges vorgenommen….
…aber es kam anders.
Die dritte Mannschaft hatte gleich Recklinghausen 2 als Gegner, die uns mit 801: 667 keine Chance ließen. Ebenso verlor die Vierte gegen Köln deutlich mit 100 Pins Unterschied. Die letzten drei Begegnungen blieben bei der 3. Mannschaft bis zum letzten Frame äußerst spannend, wobei wir aber nur 2 Punkte gegen Rhein Erft auf unserem Konto verbuchen konnten. Die 4. Mannschaft konnte leider keine Punkte mehr erzielen und musste die Punkte aus dem letzten Spiel unglücklicherweise dem Gegner überlassen.
Auch wenn es nicht unser Wochenende war – Tabellenplätze 7 und 10 – so bleibt doch festzuhalten, dass die Abstände nach „Oben“ nicht so groß sind, als dass es am Spieltag schon wieder freundlicher aussehen kann.
Der Ligaschnitt mit 179,80 Pins an diesem Wochenende war deutlich höher als in Siegen. Sowohl die dritte (173,03 P.), als auch die vierte Mannschafft (170,14 P.) konnten diesen nicht erreichen. Hieran konnten auch die guten Ergebnisse von Uschi Hoffmann 196,00 Schnitt – 3. Mannschaft - und von Ulla Caspari 183,14 Schnitt - 4. Mannschaft - in 9 Spielen nichts ändern .
Bleibt jetzt nur zu hoffen, dass die erkrankten und verletzten Spielerinnen in vier Wochen in Hürth wieder fit sind und die Abstimmung mit der ISBT-Tour (Flandern Open) gelingt.
(Bericht: Uschi Diekhoff)
Weitere Ergebnisse unter:
http://liga.wbubowling.de/nrw.php?Liga=NRWLD&Saison=16

Vereinsmeisterschaft 2017: Ausschreibung

Die die Ausschreibung zur diesjährigen VM: hier!

Montagsliga 2017: Ausschreibung & Ergebnisse

Ergebnisse

6. Spieltag: auf Stone Street 42"

5. Spieltag: Tagesergebnisse - Gesamtergebnisse auf High Street 44"

4. Spieltag: Tagesergebnisse - Gesamtergebnisse auf Easy Street 38"

3. Spieltag: Tagesergebnisse - Gesamtergebnisse auf Beaten Path 41"

2. Spieltag: Tagesergebnisse - Gesamtergebnisse auf Bourbon Street 40"

1. Spieltag: Ergebnisse - Einzel auf Broadway 37"

Weiterlesen ...

NRW-Cup 2017: Jolander Visser auf Platz 2, Christian Heunemann erneut dritter!

Beim diesjährigen NRW Cup gingen insgesamt 11 Düsseldorfer an den Start. Am Ende lautet das Resultat zwei Treppchenplätze.

Weiterlesen ...

JSN Epic template designed by JoomlaShine.com