Die Lok 3 hatte am 15. 09. 2019 den 2.  Oberligastart in Overath. Freddy Odenthal, Heinz Oebel, Wolfgang Weißenbach, Axel Bollig als Captain, Jochen Diekhoff und Pele Jahn hatten sich mit bester Laune viele Punkte und Pins vorgenommen, was leider vollkommen in die Hose ging.

Unsere Altherrenmannschaft mit einen Durchschnittsalter von bestimmt 65 Jahren hat beim Start eine katastrophale Leistung gezeigt, nur Heinz Oebel hat klasse gespielt, die anderen waren Totalausfall. Das erste Spiel gegen BSV Siegen wurde  mit 756 : 757  mit einem Pin verloren, danach wurde das nächste Spiel gegen Expert Team Langenfeld mit  schwacher Leistung 725:746 unnötigerweise verloren. Dann ging es gegen   Erkelenz, wieder verloren mit 724:750.

Nach der Pause ging es weiter gegen Mönchengladbach, dieses Spiel wurde wieder mit schwacher Leistung  638 : 757 verloren. Im letzten Spiel gab es dann vom Lokalrivalen Benrather BC mit 626 : 762 noch eins auf die Mütze. 0 Punkte war echt eine Katastrophe.

 Die Mannschaft mit einem Gesamtschnitt von 173,45  hat eine ganz schlechte Leistung gezeigt. (Heinz 198,8 Schnitt, Freddy 169,0, Axel 165,4, Jochen 137 und Wolfgang 167,0). Nach diesem Start wird es die Mannschaft wieder schwer haben, die Liga zu halten.

 

Die Lok 3 hatte am 01. 09. 2019 den 1. Oberligastart in Benrath. Freddy Odenthal, Heinz Oebel, Wolfgang Weißenbach, Axel Bollig als Captain, Bernd Steuerwald und Pele Jahn hatten sich mit bester Laune viele Punkte und Pins vorgenommen.
Unsere Altherrenmannschaft mit einen Durchschnittsalter von bestimmt 65 Jahren hat beim Start mal volle Leistung abgerufen. Das erste Spiel gegen Expert Team Langengfeld wurde sofort mit 833 : 727 gewonnen, danach wurde das nächste Spiel gegen Siegen mit ganz schwacher Leistung 704 : 772 unnötigerweise verloren. Dann ging es gegen den Lokalrivalen BC Benrath, der souverän mit 868 : 760 geputzt wurde.
Nach der Pause ging weiter gegen Erkelenz, dieses Spiel wurde ziemlich sinnlos und blöde mit 744 : 745 durch schlechte Nachwürfe verloren. Im letzten Spiel wurde dann Mönchengladbach 2 mit 775 : 732 besiegt.
Die Mannschaft mit einem Gesamtschnitt von 196,2 insgesamt eine gute Leistung gezeigt. (Heinz 195,80 Schnitt, Freddy 184,80, Axel 181,25, Bernd 178,00 und Wolfgang 223,60). Nach diesem erfolgreichen Start mit 3. Platz werden wir uns sicherlich in der Liga beweisen!

 

Die Lok 3 hatte am 19.11. den 5. Oberligastart in Mülheim. Freddy, Heinz, Wolfgang, Axel, Udo, Christian Schmitte und dem hinzu gestoßenen Horst hatten sich, zunächst noch mit bester Laune, wieder viele Punkte und Pins vorgenommen. Leider ging auch dieser Start, wie auch am 05. 11. in Rheydt, wieder komplett mit schlechten Leistungen in die Hose.

Unsere Altherrenmannschaft mit nun einen Durchschnittsalter von 65 Jahren (durch Horst, auch Schmitti konnte mit seinem zarten Alter nicht viel dran machen. Bei uns freut sich wirklich jeder, noch Bowling spielen zu können und hat bestimmt keinen Bock mehr auf schwierige Ölmuster) verlor schon das erste Spiel gegen Erkelenz mit 907:928 und es zeigte sich dann leider erst später, dass das unser bestes Spiel bleiben sollte. Danach machten wir unsere 2 Punkte gegen Pinfäller Beuel mit 885:866 und dann folgte eine weitere Niederlage gegen Duisburg 3 mit 874:975.

Nach der Pause ging es auf frischen Bahnen noch schlechter weiter, das 4. Spiel gegen Rhein Erft wurde mit 850:897 verloren, danach gab es im 5. Spiel eine weitere Niederlage gegen Moers mit 856:982. Mit 2 Punkten und wohl nur einem Bonuspunkt sind wir mitten im Abstiegskampf

Die Truppe hat eine ganz schlechte Leistung gezeigt (Heinz 166,67 Schnitt, Freddy 177, Axel 151, Udo 161,5, Schmitti 169, Horst 188,4 und Wolfgang 192,3). Die Liga bleibt weiterhin sehr anspruchsvoll, das Jahr 2018 muss dann bessere Leistungen mit sich bringen, sonst droht der Abstieg.

2017 11 20 12 43 09

Ernst Walldorf Turnier 2022 (Seniorentrioturnier)

Am Sonntag, den 21.08.2022, fand das 32. Senioren-Trio-Turnier um den Ernst-Walldorf-Wanderpokal im Bowling-Sportzentrum in Benrath statt.

Leider konnten wir an die Teilnehmerzahl vom letzten Jahr nicht anknüpfen, waren es seinerzeit 20 Trios, starteten diesmal nur 16 Trios, aufgeteilt in 4 Damen-, 5 Mixed- und 7 Herren-Trios.

Bedingt durch einige Re-Entrys waren trotzdem an beiden Starts alle 10 Bahnen belegt. Doch es kam wie es kommen musste, wenn man keine Ersatzbahnen hat; direkt zu Anfang schlich sich das Chaos ein und zwei Bahnen machte Zicken, die man nicht mal soeben beheben konnte, was zur Folge hatte, dass wir unseren Zeitplan nicht einhalten konnten. Unsere Senioren und Seniorinnen nahmen es gottseidank gelassen hin, wobei ich mich hier nochmal ganz herzlich bedanken möchte.

Doch nun zu den Ergebnissen:

Sieger des diesjährigen Wanderpokals wurde das Herren-Trio in der Besetzung Thomas Kazulke, Carsten Grieving und Helmut Senne mit insgesamt 2489 Pins. Zweiter in dieser Kategorie wurde das Trio mit Frank Öing, Dirk Fricke und Jens Schoon mit 2478 Pins, Platz drei erreichte Michael Hoffmann, Udo Hermanns und Karl-Heinz Bickmann mit 2425  Pins.

Platzierungen der Damen- und Mixed-Trios:

Damen:
Platz 1 – Regina Will, Karina Batti und Kerstin Deter (2423 Pins)
Platz 2 – Inge Eichhorn, Beate Möller und Petra Duplois-Laun (2419)
Platz 3 – Petra Hansen, Ina Wagner und Bärbel Hansen (2309)

Mixed:
Platz 1 – Dagmar Wiemann, Ralf Wiemann und Stefan Himmel (2485 Pins)
Platz 2 – Liliane Vintens, Uwe Korte und Alfred Metz (2372)
Platz 3 – Birgit Schiffers, Stefan Peters und Ruth Neßelrath (2369 Pins).

Die restlichen Platzierungen sind auf der Ergebnisliste zu ersehen.

Nochmal einen herzlichen Dank an alle Teilnehmer und Teilnehmerinnen, dass sie so viel Geduld in Bezug auf die Wartezeiten und den daraus resultierenden Verzögerungen hatten. Ich hoffe, ich sehe Euch alle im nächsten Jahr wieder.

Renate Steil

 Ergebnisse Trios Ergebnisse Einzel

Bilder

Ausschreibung

Meldeliste

Ölbild

Erich (Tom) Caspari wird 80!

Bericht 80. Geburtstag Caspari

Eine Legende wurde 80!

Tom Casparia 80

Weiterlesen ...

Rad1 - 1. Bundesligastart Moers 12./13. März 2022
  1. Bundesligastart Moers 12./13. März 2022

Nach zwei Jahren Corona – Zwangspause war es am vergangenen Wochenende wieder so weit. Ein Freuziel nahte nach langer Abstinenz. Nun hieß es endlich wieder „Bowlingbälle einpacken und ab zum Bundesliga Wochenende“. Diesmal hatten wir es nicht weit, denn wir hatten einen Heimstart in Moers. Die Anreise war für alle ein Katzensprung und somit hielten sich die Spritkosten trotz derzeitiger Krise im Rahmen. Die andere Krise - Corona - hielt sich nicht ganz fern und so mussten wir leider im Team auf Sabrina verzichten. Wir hoffen, dass sie gesund bleibt und beim nächsten Start wieder spielen kann, so dass wir mit allen Mädels antreten können.

Video zum 1. Spieltag: https://ufile.io/meks6uhh

Weiterlesen ...

JSN Epic is designed by JoomlaShine.com