Zu viert gingen an den Start: Bianca, Cheska, Dani und Yvonne.
Birgit war zwar dabei, aber nach Fuß OP weiterhin nicht spielfähig auch Martina fehlte planmäßig.
Viele Löcher,viele Splits, kein Glück, dann noch Pech ließen ein eher durchwachsen Ergebnis zu. Die Ausbeute am Ende war insgesamt 14 Punkte, davon 8 aus Matchpoints und 6 von 10 Bonuspunkte für die erzielten Pins.
Hochmotivierte Mädels in Frankfurter und Regensburger Trikots räumten das Feld auf. Unter dem Strich reichte es dann nicht mehr für ein Treppchenplatz, letztendlich landete das Team unglücklich auf dem 4. Platz nach einer langen Saison, nur einen Punkt hinter dem Team aus Regensburg.
Sicher geglaubt, haben die Damen von Kraftwerk den Titel noch verspielt. Herzlichen Glückwunsch an Frankfurt zum Meistertitel 2017.
Sehr schade. Aber mehr war nicht drin; leider.
Nach der Saison ist vor der Saison. Einige Tage werden ins Land gehen und ein Team 1. Mannschaft meldet sich dann zurück.

 

Alle Ergebnisse: http://dbu-bowling.com/uploads/media/6_Start_1_Bundesliga_Damen_Saison_2016_2017.pdf

Berliner Teams weiterhin an der Tabellenspitze

Sie haben wirklich Kraft getankt zwischen den Jahren, die Damen vom BSC Kraftwerk Berlin und sind zum zweiten Mal in Folge als bestes Team vom Platz, sprich von der Bahn gegangen. Beim vierten Start der 1. Bowling Bundesliga im Bowlingcenter Viernheim haben Kathy Hauchwitz, Amandine Jaques, Laura Beuthner und Tanja Gäbler 24 Gesamtpunkte geholt und damit ihren Vorsprung gegenüber den Düsseldorfer Radschläger auf neun Punkte vergrößert. Kathy Hauchwitz fügte noch ein Sahnehäubchen in Form eines perfekten Spiels hinzu.

Aber auch die Düsseldorfer Damen waren nicht untätig und haben sich zu den nachfolgenden Mannschaften mehr Luft verschafft. Bianca Pöppler, Francesca Tomas, Martina Schütz, Yvonne Schmitt und Daniela Bäcker erzielten das zweitbeste Tagesergebnis und liegen damit sieben Gesamtpunkte vor dem VfL Wolfsburg, der sich auf den dritten Tabellenplatz verbessern konnte. Der BV 77 Frankfurt konnte ebenfalls an den Lucky Strikern Regensburg vorbei auf Platz vier ziehen, wobei jedoch nur die Anzahl der Pins über die Reihenfolge entschieden hat. Insgesamt trennen die drei Teams zwei Punkte.

Royal Viernheim ist weiterhin im Aufwärtstrend. Dieses Mal ging es vom siebten auf den sechsten Tabellenplatz und damit ins rettende Mittelfeld mit Abstand von nunmehr 17 Punkten zu den vier Mannschaften auf den unteren Tabellenplätzen. Die Punktedifferenz zwischen dem BC Hanseat, dem BRSK 1883 Brandenburg, dem Team Profishop München und dem BHB 2001 Berlin beträgt immer nur wenige Punkte und damit liegen alle im abstiegsgefährdeten Bereich.

Den höchsten Schnitt erzielten in Viernheim Kathy Hauchwitz vom BSC Kraftwerk Berlin mit 203,67 Pins und Janin Ribguth vom VfL Wolfsburg mit 201,33 Pins.

Detaillierte Ergebnisse 4. Start

Die erste Bundesliga leitete unsere Damen zum zweiten Start nach Wildau. Mit Birgit Pöppler, Bianca Pöppler, Franceska Tomas, Yvonne Schmitt und Martina Schütz sollte die Spitze angegriffen werden. Trotz des Ausfall von Daniela Bäcker - sie schonte ihr angeschlagenenes Handgelenk - eine Top Besetzung. Nach dem Wochenende konnten unsere Bundesligadamen 5 Partien für sich verbuchen. Gegen BV77 (751:763), Wolfsburg (761:767), BRSK Brandenburg (720:822) und Regensburg (751:773) taten sich unsere Mädels schwer und unterlagen 3 mal nur äußerst knapp. Der Sonntag sollte nicht der Tag der Tage werden, zusammengefasst wurden alle drei Spiele verloren (die letzten drei genannten) zudem wurde auch noch ein Bonuspunkt abgegeben, sodass am Ende 10+9 Punkte auf dem Konto standen.
Fazit unsere Nationalspielerin Birgit Pöppler ist, dass in Wildau jede Bahn etwas von einer "Wundertüte" hatte und unter dem Ölbild Beijing sich doch eigentlich etwas anderes verbirgt.

Für den dritten Start gilt es jetzt 8 Punkte auf den Spitzenreiter LuckyStrikers Regensburg aufzuholen.

Bowlingkostlichkeiten am Rande: Ähnlich wie in der 2. Bundesliga Nord mit dem "explodierten" Ball, lernten unsere Mädels die Schiedsrichter von einer besonderen Art kennen. Anscheinend ist Käse im Spielbereich verboten, Schokolade jedoch nicht.

Detaillierte Ergebnisse 2. Start

Zum vorletzten Start durften die erste Mannschaft der Damen in der 1. Bundesliga nach Henstedt-Ulzburg reisen. Ohne Nationalspielerin Birgit Pöppler traten Francesca Tomas, Bianca Pöppler, Martina Schütz, Yvonne Schmitt und Daniela Bäcker an um den Abstand auf Platz 1 zur verringern. Mit 5 Siegen aus 9 Partien geling es nur bedingt auf die führenden Berliner aufzuschließen. Vor dem letzten Starttag in Berlin beträgt der Abstand auf die Tabellenführer 11 Punkte. Auf Platz 3 folgt Frankfurt mit nur 2 Punkten dahinter. 

Detaillierte Ergebnisse 5. Start

Die Ergebnisse und Bonuspunkte sprechen für sich (8+9). Insgesamt verlieren wir oft knapp, die anderen Teams werfen ihre hohen Serien gegen uns, sodass zum zweithöchsten Pinergebniss nur 4 Matches gewonnen werden könnten. In diesem Sinne herzlichen Glückwunsch an Berlin zum Herbstmeistertitel, jedoch wird erst im Februar erst abgerechnet :P.
Da Birgit im Januar einer Fuß-OP unterzogen wird und damit zunächst ausfällt, versuchten wir es im letzten Spiel schonmal ohne Sie. Dazu kam, dass die Halle in Ludwigshafen sie etwas verärgert hatte.

Zu guter letzt ein Aufruf: Nacken Aduktor Fuß Hand - wir suchen eine(n) Physio, der mit uns zur Liga reist!

Detaillierte Ergebnisse 3. Start

☎ 0211 / 71 82 974
info@bowling-duesseldorf.de
✉ Kontaktformular


Schnellzugriff

 > zu den Ligaberichten

 > Düsseldorf Open 2019


Bowling-News

Lok 1: 4. Start in Schortens

4. Start in Schortens.

Angetreten zu fünft mit Alfred, spontan ein anderes  Hotel, sollte doch hoffentlich kein böses Ohmen sein?

Auf der Bahn davon nichts zu spüren; Auftakt nach Maß: 1080; 1047; 932 bedeuteten vorerst 4+9 Punkte. 

Am Nachmittag folgten: 956, 945 und zum krönenden Abschluss, die karnevalistische Schnappszahl 1111. Ausbeute 8+10, Stand jetzt. 

Lange Nacht, wenig Schlaf später: Es standen: 959, 1024, 1011 zu buche, leider nur das zweite spiel gewonnen gegen Sudden Strikes Berlin. Immer noch eine weiße Weste gegen den Mitfavoriten um den Aufstieg. 

Gesamtpunktzahl 12+9. Leider fiel der entscheidene Strike von Andy doch nicht, sodass +10 im letzten Moment noch an Oldenburg ging. Fazit: Wir können es doch noch. 2018/2019 brauchen wir um uns zu finden, 2019/2020 wird wieder oben angeriffen. 

Bester Spieler der gesamten 2. BL-Nord dieses Mal: unser Pascal mit 215 Schnitt. Bis in 2 Wochen in Recklinghausen.

Alle Ergebnisse

Rad 2: 4. Start in Kiel


Alle Ergebnisse

Rad 1: 4. Start in Mannheim

Fröhliches gesundes neues Jahr wünscht die erste Mannschaft der Radschläger Düsseldorf!!

Bevor wir in die zweite Hälfte der Saison 2018/2019 starten - erinnern wir uns gemeinsam: mit 72 Punkten stehen wir ganz oben in der Tabelle; 6 Punkte vor Kraftwerk Berlin und 21 Punkte vor FTG Frankfurt. Nach Weihnachten und Silvester sowie ersten Turnierteilnahmen (z.B. in Helsinki und Düsseldorf-Benrath) starten wir hoch motiviert in die zweite Saisonhälfte!

Gemeinsamer Start Damen und Herren: Route 66 - 45ft in der Bowlingworld Mannheim erwarten uns. Die erste Partie gegen Wolfsburg ging knapp mit 806:802 an uns. Bahn „short-rutsch-long“; Ball macht was er will. Nach Birgits Ansage >800 werfen und gewinnen< - umgesetzt!!

Wer räumt gewinnt... leider nicht so souverän abgekegelt wie üblich. Bahn nicht vorhersagbar! Der Nachmittag lief rund; unauffällig. Herausforderung für die Stimmung aufgrund der Bahnverhältnisse.

Abends beim Griechen geschlemmt; Handball geschaut und Kräfte gesammelt für Sonntag. Jenny blieb mit Ouzoweh auf der Ersatzbank. ;-)

Wenn es auch dieses Wochenende mal nicht für 10 Pins Bonus genügt hat - wir laden weitere 16 + 8 Punkte in unser Gepäck und fahren zu viert nach Bamberg. Martina schwingt derweil das Tanzbein. Helau!!

Alle Ergebnisse

JSN Epic template designed by JoomlaShine.com