Kämpfen, kämpfen, kämpfen!

2. Bundesliga Damen Nord in Recklinghausen

Dieses Wochenende war es für uns quasi ein Heimstart. Ruth, Kerstin, Dani und Uschi hatten nur einen Weg von ca. 30 min nach Recklinghausen, sodass sich die Anreise hier entspannt gestaltet hat. Ich (Sabrina) bin aus Berlin mit den Damen des BC Phoenix 71 angereist.

Die Anreise war super, bis wir dann leider bei der Ankunft feststellen mussten, dass das Auto sehr viel Kühlflüssigkeit verloren hat. Es stellte sich heraus, dass der Kühler während der Fahrt einen Riss bekommen hat. Wir konnten mit dem Auto somit nicht zurückfahren und Jenny Schramm musste somit bis Montag in Recklinghausen bleiben, damit das Auto repariert werden konnte. Wir restlichen Mädels hatten Glück, denn in Moers hat die 2. Bundesliga Herren gespielt und in dieser spielen 3 Berliner Mannschaften. Die Herren der Bowling Crew und des BC Phoenix 77 waren dann so nett und haben uns mitgenommen.

Nun zum Bowling. Die Bahn war spielbar, aber wie man auch deutlich an den Ergebnissen sehen kann, war es wirklich nicht einfach. Nur vereinzelte Spielerinnen waren in der Lage, die Bahn wirklich gut in den Griff zu bekommen. Im Durchschnitt waren alle Mannschaften, im Vergleich zum letzten Start in Wildau, ca. 10 Pins im Schnitt schlechter. Wir - von unserer Seite aus  - können sagen, dass wir wirklich alle möglichen Linien und jeden einzelnen Ball ausprobiert haben und bis zum letzten Wurf kein Vertrauen finden konnten. Bis zum Schluss haben wir uns keine wirklich gute Ballreaktion erarbeiten können. Zudem war jedes Bahnpaar ziemlich unterschiedlich und bei allen Mannschaften, leider inkl. uns, kamen dann noch sehr viele Räumfehler, da es sehr schwer war, einen kühlen Kopf zu bewahren.

Am Samstag konnten wir lediglich gegen BSRK 1883 e.V. (816:672) und die Damen des BC Hildesheim (720:696) gewinnen. Am Abend haben wir uns noch einmal ausgetauscht und versucht, eine Lösung zu finden. Wir haben zwar eigentlich keine finden können, aber anscheinend hat es doch geholfen, denn am Sonntag konnten wir dann alle 3 Spiele gewinnen und das, obwohl dies die „schwierigsten Gegner“ waren. Im ersten Spiel gewannen wir gegen BHB Berlin mit 690 zu 659 Pins. Im zweiten Spiel mussten wir dann gegen Vest Recklinghausen ran. Am Anfang sah wirklich nicht gut aus, aber dann konnten wir das Spiel ab dem 8ten Frame umdrehen und mit 722 zu 697 Pins für uns entscheiden. Das letzte Spiel war auch noch einmal schwer gegen Ihme Hannover. Auch hier war es knapp und bis zum Schluss spannend. Mit 663 zu 636 Pins konnten wir dann aber auch dieses Spiel noch gewinnen.

Insgesamt konnten wir uns 6 Bonuspunkte erkämpfen und insgesamt 5 Spiele gewinnen. Wir sind damit zwar leider nicht zufrieden, aber mehr war an dem Wochenenden leider einfach nicht drin. Die Bonuspunkte waren alle sehr nah bei einander, sodass es hier sehr ärgerlich für uns ist, da wir mit 24 Pins mehr schon 8 Bonuspunkte gehabt hätten. Wir sind aktuell auf Platz 5, aber es kommen ja zum Glück noch ein paar Starts J

Beste Spielerin aus unserem Team war Ruth mit 187,11 Schnitt.

Wir haben als Team wieder super zusammen gearbeitet und uns zu jeder Zeit versucht, gegenseitig zu unterstützen und aufzubauen. Auch wenn mal einer keinen Plan mehr hatte und wirklich sehr frustriert und wütend war, wie ich zum Beispiel teilweise, standen wir als Team zusammen. Darauf können wir sehr stolz sein und deshalb sind wir auch weiterhin überzeugt, dass wir den Rest der Saison noch gut meistern werden und uns noch ein paar Plätze nach oben kämpfen können.

Wir wünschen Euch einen guten Start in die Woche und hören uns dann nach dem nächsten Start, der in Henstedt-Ulzburg stattfinden wird.

Bericht von Sabrina Grabowski.

Alle Ergebnisse hier!

☎ 0211 / 71 82 974
info@bowling-duesseldorf.de
✉ Kontaktformular


Schnellzugriff

 > zu den Ligaberichten

 > Düsseldorf Open 2019


Bowling-News

Lok4: Start 7 in Erkelenz

2019 02 lok4

Lok 4 in Erkelenz

Lok 4: Start 6 in Benrath

Start sechs unserer Lok 4 fand am 17.02.2019 in unserer Halle in Benrath statt. Angetreten diesmal: Benno, Willi, Horst, Artur, Sven, Maurice und neu dabei Sascha. Spiel 1 gegen den Aufstiegskandidaten aus Langenfeld wurde leider knapp abgegeben. Mit 760:795 mussten wir uns trotz starker Leistung geschlagen geben. Spiel 2 verlief da schon wesentlich erfreulicher. Der zweite Aufstiegsanwärter aus Duisburg war der Gegner und wir stellten uns auf ein hartes Spiel ein. Doch es kam anders als erwartet. Mit Bierframes in fast jedem Frame und jede menge Strikes, spielten wir die Duisburger mit 951:722 an die Wand. 229 Pins Unterschied !! Da war Stark und gab der Manschaft einen extra Motivationsboost. Und Geld für die Kasse ... Spiel 3 gegen Moers war das Spiel was wir auf jedenfall gewinnen mussten. Und das taten wir. Mit 720:631 holten wir uns zwei weitere wichtige Zähler. Pause. Essen in Benrath wie immer lecker, vielen Dank nochmal an Olli uns sein Team! Nach der Pause gings gegen die Vereinskameraden aus Benrath. Ein Duell auf Augenhöhe gegen eine nette Truppe. Was will man mehr. In diesem sehr knappen Spiel konnten wir uns am Ende mit 746:733 zwei weitere . Punkte sichern und erhöhten unser Konto somit auf 6. Im letzten Spiel gegen Erkelenz wurde es wieder eng. Doch auch hier konnten wir glänzen. Mit 778:746 holten wir auch dieses Spiel und beendeten den Tag mit 8+6 zählern. Tagessieg !! Unser Neuzugang Sascha war mit 215 Schnitt bester Mann des Teams und zweitbester Spieler des Tages. Dicht gefolgt von Horst der 212 geworfen hat. Aber auch Maurice überzeugte mit 199 Schnitt. So kanns weitergehen

Rad1: Deutsche Meisterinnen 2019

Deutschermeister019

 

Berlin Berlin - wir fahren mal wieder nach Berlin. Saisonfinale 2018/2019!
Da ist der letzte Start schon gekommen.
Es wird voll werden im Schillerpark: 1. BL Damen und Herren sowie 2. BL Damen und Herren Nord!

Unsere Mission: Titelverteidigung!
Unsere Herausforderung: neun gegnerische Teams auf Beaten Path.
Mit nur einem Punkt Abstand ist Kraftwerk Berlin uns dicht auf den Fersen. Ob sie wohl einen Heimvorteil haben!?

Zuletzt lag Martina noch mit Mandelentzündung flach - wir hoffen, sie ist rechtzeitig wieder fit!
Ja - wurde sie. Und trotz des KFZ Defekts der Geschwister Schütz konnten wir vollständig antreten. Und dank ADACplus Mitgliedschaft kommen sie auch wieder heim.
Leichte Erkältungserscheinungen um diese Jahreszeit sind auch nicht allzu ungewöhnlich und nahmen wir hin.

Wir sind absolut wach und konzentriert gestartet - der Leitspruch aus einer der vorherigen Saisons: wenn wir 800 werfen, gewinnen wir! hat uns durch die ersten vier Spiele des Wochenendes geleitet. BV77 hat uns mit überlegenen 763:857 einen ersten Dämpfer verpasst.
Weitere Steine liegen uns im Weg... Martinas Ball kommt ohne Daumeneinsatz aus der Maschine zurück. Ersatz zum Glück vorhanden. Dann platzt auch noch eine Ader in Birgits rechtem Ringfinger!
Mit aktuell 10+10 Punkten schließen wir den Samstag ab.
Am Sonntag noch drei Spiele vor der Brust; die Roma Bowlers sowie FTG Frankfurt werden uns auf unseren finalen Gegner Kraftwerk Berlin vorbereiten. Platz 3 ist noch hart umkämpft.

Piep - piep - piep; wir haben uns alle lieb. Noch drei Spiele vom Treppchen entfernt.
Die zweite Sonntagspartie haben wir verloren - somit wurde es nochmal kurz spannend gegen Kraftwerk.

Mission Titelverteidigung erfüllt
We did it again:

Deutscher Meister 2018/2019!!
Radschläger Düsseldorf

Glückwünsche an die Zweit- und Drittplatzierten:
BSC Kraftwerk Berlin
VGL Wolfsburg

 

Bericht in der WZ: https://www.wz.de/nrw/duesseldorf/lokalsport/radschlaeger-damen-feiern-deutschen-meistertitel-im-bowling_aid-37106103

JSN Epic template designed by JoomlaShine.com