Zurück auf Platz 1 – es war „Unser“ Wochenende

Die Fahrt nach Rostock hat sich für uns definitiv gelohnt, auch wenn die Anreise dieses Mal leider etwas schwierig war, da Lea am Freitag noch bis nachts arbeiten musste und daher erst um 4 Uhr zusammen mit Kerstin im Hotel eingetroffen ist. Ruth, Tanja und ich waren zwar auch länger unterwegs, aber wir konnten den Freitagabend trotzdem noch schön in einem deutschen Landgasthof aufklingen lassen.

Am Samstag ging es dann motiviert auf die Bahn. Gespielt wurde auf einem 39 ft Ölbild mit 23,3 ml und einem Ratio von 1:4. Bereits in den Probewürfen hatten wir ein gutes Gefühl und dieses wurde auch im ersten Spiel gleich bestätigt. Die Bahn konnte schwierig werden, wenn man die Signale, die einem die Bahn gegeben hat, nicht umsetzen konnte. Es war schwer, den notwendigen Pinmix zu erzeugen, aber wenn man das geschafft hat, hat es auch schnell sehr hohe Ergebnisse geregnet.

Gleich im ersten Spiel starteten wir mit unserem höchsten Gang des Wochenendes. Mit 868 Pins mussten wir uns allerdings trotzdem gegen 875 Pins der Damen des TUS Haren geschlagen geben. Wir waren trotzdem super zufrieden, auch wenn es natürlich ärgerlich ist, wenn man mit dem zweithöchsten Spiel der ganzen Halle dann trotzdem keine Punkte holt. Ansonsten kann ich den Bericht von diesem Wochenende sehr kurz und knapp zusammenfassen, denn danach wollten wir uns das nicht mehr gefallen lassen und haben kein einziges Spiel mehr verloren. Mit einem super Gefühl konnten wir also abends lecker im Block House essen gehen und den Abend mit einer sehr lustigen und lauten Autofahrt zurück ins Hotel beenden. Am Sonntag sollte es so weitergehen, denn auch hier haben wir kein Spiel mehr verloren.  Wir haben uns also 16 Spielpunkte erkämpft und waren zudem auch noch schnittbeste Mannschaft, also weitere 10 Bonuspunkte, die wir mit nach Hause nehmen konnten.

Und was soll ich sagen… da ist er wieder – unser 1. Platz und den wollen wir auch auf keinen Fall mehr hergeben. Mit einem Mannschaftsschnitt von 203,89 und einem Punktevorsprung von 3 Punkten vor dem ABC Dortmund freuen wir uns auf unseren Heimstart in Moers. Beste Spielerin war Kerstin mit einem Schnitt von 213,33.

Vielen Dank für dieses lustige und erfolgreiche Wochenende!

Liebe Grüße aus Berlin und eine angenehme Woche

Sabrina

Lok4: 8. Start

Unser achter und vorletzter Ligastart fand am 01.03.2020 in unserer Halle in Benrath statt. Angetreten sind diesmal Bernd, Sven, Artur, Horst und Willi. Die Chance auf den Aufstieg nur noch theoretisch möglich, dennoch wollten wir es versuchen. Leider kam in den ersten beiden Spielen direkt der Dämpfer. Spiel 1 verloren wir gegen den Erstplatzierten BC Reihn Erft mit 764:840. Spiel 2 mit 691:848 gegen Ratingen. Das ist bitter. Doch anschließend ging es Berg auf. Spiel 3 entschieden wir trotz schwacher Leistung für uns. 680:646 gewannen wir gegen den Absteiger aus Duisburg. Pause. Ollis Küche wie immer sehr schmackhaft. Nach der Pause fanden wir unsere Form wieder und gewannen mit einer starken leistung gegen unsere Vereinskollegen. 796:729 und zwei weitere Punkte der Endstand. Das letzte Spiel ein weiterer Sieg. 730:674 gegen Erkelenz. Am Ende haben wir den zweiten Platz gefestigt und können so entspannt und ohne jeden Druck den letzten Spieltag anpeilen.

Rad1: 5. Start in Berlin-Schillerpark

Fünfter Ligastart der Saison 2019/2020

Wir berichten diesmal aus Berlin/Schillerpark. Unsere Ausgangssituation alles andere als ideal. Wieder treten nur vier Mädels an: Birgit, Anna, Martina und Flo. Tina bleibt mit Knieverletzung außer Gefecht und Yvonne ist beruflich unterwegs. Tabellenplatz 8 steht aktuell zu Buche mit zwei Punkten Rückstand auf Platz 7 und schon 12 auf Platz 6.

Am Freitag besuchte Birgit den Galaabend als DKB „Sportlerin des Jahres 2019“! Nochmal herzlichen Glückwunsch!

Weiterlesen ...

Rad 2: 4. Start in Kiel

Tabellenführung gehalten !!

Dieses Wochenende stand der 4. Bundesligastart in Kiel auf dem Plan.

Passend zum Valentinstag und mit Milka Herzen bepackt haben Ruth und ich uns aus Duisburg auf den Weg gemacht, um unsere Mädels einzusammeln.

Den ersten Stopp machten wir in Bielefeld um Tanja einzusammeln, dann ging es weiter nach Hannover zu Lea. Sabrina hat sich mit dem lieben Team Phönix aus Berlin auf den Weg gemacht um uns dann direkt in Kiel zu treffen.

Der Staugott war auf unserer Seite und daher sind wir singend mit Mallorca und 80 Jahre Hits begleitet, wie im Fluge in Kiel angekommen. Wir haben den Abend dann mit leckerem Essen beim Italiener um die Ecke ausklingen lassen.

Diesmal war Sabrina leider diejenige, die Schuhe und Zubehörtasche Zuhause vergessen hatte, da wir diese Situation aber schon von mir aus Wildau kannten, hat es uns diesmal nicht wirklich aus der Ruhe gebracht : o )    Ein wenig Chaos gehört halt zu uns und macht uns zu dem, was wir sind : o )

Mit meinen Ersatzschuhen (die meine Tasche vorerst nicht verlassen werden) und dicken Socken für Sabrina konnten wir am Samstag früh loslegen.

Die Bahnen waren kniffelig und der zu bespielende Bereich nicht wirklich groß. Die Bewegung von uns allen war gut, aber wir konnten diese leider nicht immer auf die Bahn bringen und im Ergebnis und den Punkten am Ende des Tages, spiegelte sich dies leider wieder.

Wir hatten nur 2 Spiele gewonnen und durch die schlechten Ergebnisse waren leider auch nicht viele Bonuspunkte auf unserem Konto. Platz 7 und nur noch 3 Punkte Vorsprung in der Gesamttabelle.

Dieser Tabellenstand gefiel uns allen überhaupt nicht, denn unser Saisonziel ganz oben auf dem Treppchen zu stehen bestand weiterhin. Die Laune im Team war trotz der wenig  erspielten Punkten am Samstag super und wir haben uns gedacht, was kann einen besser  für den nächsten Tag motivieren als leckeres Essen bei Blockhouse und leckere Cocktails in der Cocktailbar direkt in unserem Hotel.  Die lieben Mädels von Phönix Berlin, durften sich trotz dass Sie uns am Samstag die Punkte gemobst haben, zu uns gesellen und wir haben mal wieder viel gemeinsam gelacht und Spaß gehabt. Danke Mädels!

Wenn man nun heute auf die Endtabelle des Spieltages in Kiel schaut, dann kann man nur eines sagen, der Motivationsplan ist voll aufgegangen!! Alle 3 Spiele am Sonntag gewonnen und von Platz 7 auf Platz 3 in der Tagestabelle verbessert. Tabellenführung auf 8 Punkte ausgebaut und den bescheiden begonnen Start in Kiel nochmal gerettet.

In diesem Team gibt es kein aufgeben und trotz schlechter Ergebnisse bei allen, haben wir zu keinem Zeitpunkt den Kopf in den Sand gesteckt und immer weiter an uns geglaubt, genau das liebe ich an diesem Team. Ich freuen mich sehr, dass die Genesung von Dannis Knie so gut voran geht und wir Sie dann spätestens nächste Saison wieder komplett bei uns im Team haben.

Beim nächsten Start geht es gemeinsam nach Berlin, wo wir unsere Tabellenführung weiter ausbauen möchten !

Bis dahin wünsche ich allen eine schöne Zeit.

Liebe Grüße aus Duisburg eure Kerstin

JSN Epic is designed by JoomlaShine.com