Der Problem-Ligastart ist geschafft

Wir haben ein Ligawochenende hinter uns, das so in der Form keiner braucht.
Zunächst die Schreckensmeldung von Sabrina, dass ihre Hand/Finger nach 10 wöchiger Pause noch immer nicht wirklich einsatzfähig sind. Dann am Donnerstag der endgültige krankheitsbedingte Ausfall von Melli und zusätzlich die Meldung, dass Charmaine vom Arzt ein „Bowlingverbot“ erhalten hat. Somit standen wir am Donnerstagmittag mit 2,5 Spielerinnen da.
Glücklicherweise haben sich Uschi Hoffmann und Jolanda Visser bereiterklärt uns in dieser Ausnahmesituation helfen. Wohl wissend wie sehr wir die 3. Mannschaft in der NRW-Liga schwächen und dies noch steigern würden, wenn sich Uschi auch noch festspielt, konnten wir Sabrina überreden mitzufahren. Sie wurde das Wochenende mit einer Rolle Isolierband und einer vom Gegner geliehenen Schiene präpariert. Zu unser aller Glück, ging dies überraschend gut. Sabrina hatte nur dann große Schmerzen, wenn sie mit Fingern spielte. Ansonsten biss sie die Zähne zusammen und hielt tapfer durch.

Allein aufgrund des Einsatzes aller Spielerinnen hätten wir uns ein sportlich erfolgreiches Wochenende als Lohn gewünscht. Aber es handelt sich um die 2. Bundesliga und die ist bekanntlich kein Wunschkonzert.

Der Spieltag am Samstag begann siegreich gegen Hannover mit 724:662. So ging es aber leider nicht weiter und wir verloren alle weiteren Begegnungen dieses Tages.
Die Stimmung war natürlich sehr getrübt, so hatten wir uns das nun wirklich nicht gedacht.

Am Abend haben wir unsere Wunden mit leckerem Essen und guter Stimmung gepflegt und fuhren motiviert am Sonntagmorgen zur Halle. Das erste Spiel gegen Berlin gewannen wir mit 755 : 697 klar und auch die Mädels von Gettorf hatten im 2. Spiel keine Chance. 777 : 628 hieß das Endergebnis. So hätte es gerne weitergehen können aber Recklinghausen war uns im letzten Spiel wirklich überlegen und wir verloren klar mit 682:731. Insgesamt war uns Ausbeute mit 6 Spiel- und 5 Bonus-Punkten nicht gut aber auch keine ganz große Katastrophe.
In der Gesamttabelle stehen wir auf Platz 6 und haben etwas Polster nach unten.

An dieser Stelle bleibt nur zu hoffen, dass wir zukünftig von solchen Personalproblemen verschont bleiben. Und zum Schluss auch an dieser Stelle noch einmal vielen Dank an Uschi und Jolanda für Ihre Hilfe in der Not.

2018: Senioren-EM in Wien

2018 Senior EM Damen C U Diekhoff 2018 Senior EM Damen C U Diekhoff 2

Bowling - Bronze für Uschi Diekhoff bei der EM in Wien

Weiterlesen ...

2018: Martina Schütz gewinnt Silber bei DM in Frankurt

2018 DM Martina Schuetz einzel
vlnr. Christoph Susen (Duisburg, 2. Platz Herren); Martina Schütz (2. Platz Damen); Mariam Dreyer (3. Platz Damen); Andreas Bandus (Ressorleiter Leistungssport; DBU Vorstand)

Die diesjährigen Meisterschaften (Mixed, Doppel und Einzel) fanden in der Bowling World Eschersheim in Frankfurt statt.

Martina Schütz (Nationalspiellerin/BV Düsseldorf) führte bei den Damen nach Vor- und Zwischenrunde mit einem Schnitt von 231 Pins über die 18 Spiele das Feld an und hatte dadurch bereits ihren Platz im Halbfinale sicher. Mit dieser Leistung hätte sie auch bei den Herren die Spitzenposition inne gehabt.

Im Halbfinale gewann Martina ihre Partie gegen Janin Ribguth (Niedersachsen) mit 2:1 Matchpunkten (259-222, 180-191, 205-201).

Im Finale boten Martina und Ihre Kontrahentin Nadine Geißler (Hessen) dann nochmal Bowling vom Feinsten. Martina eröffnete zwar mit starken 257, unterlag aber gegen 299 Pins. Dem Comeback im 2. Spiel (217-209), konnte Martina leider nicht die Krönung folgen lassen und verlor das entscheidene Spiel mit 194 zu 224.

Herzlichen Glückwunsch vom BVD zum Gewinn der Silbermedaille.

Dani Bäcker belegte den 28. Platz (Schnitt 189,25).

Alle Ergebnisse (Damen)

Vereinsmeisterschaft 2018: Infomationen
Ausschreibung  Zum Anschauen bitte anklicken. 
Ergebnisse  
Weiterlesen ...

JSN Epic template designed by JoomlaShine.com