1. Start der NRW Liga (Saison 2018/2019) – 3. und 4. Mannschaft der Radschläger Düsseldorf

Am 22. und 23. September fand der 1. NRW-Ligastart auf der Bowlingbahn in Hürth statt.

Wir hatten an diesem Spieltag direkt Personalprobleme in der 3. Mannschaft, da Uschi Hoffmann in dieser Saison in der 2. Bundesliga-Mannschat aushelfen muss und Uschi Diekhoff im lang geplanten Urlaub war. Unser Neuzugang Laura Untereiner, die glücklicherweise wieder ein Radschläger ist, konnte berufsbedingt erst am Sonntag das Team komplettieren.

Zum Glück haben wir aber noch Spielerinnen, die ersatzweise (und auch recht spontan) einspringen: Angelika Witt und Ulla Caspari haben uns wirklich sehr geholfen und es hat wieder sehr viel Spaß mit Euch gemacht.

Gegner im ersten Spiel der 3. Mannschaft war Recklinghausen und die Saison hätte nicht spannender beginnen können. Mit dem letzten Wurf und nur durch einen Strike hat uns Liliane 2 Punkte gesichert. Wir haben mit einem 1 Pin Vorsprung (737:736) gewonnen. Gegen die Bielefelder Mädels ging es dann ins nächste Spiel. Das ging sehr viel klarer mit 728:677 und nervenschonender für uns aus und auch in der 3. Begegnung gegen Moers haben wir uns die Punkte geholt. So ging es dann mit einer blütenweißen Weste in die Pause.

Leider konnten wir den Lauf nicht weiter fortsetzen. Gegen die Kölner Strikers hatten wir keine Chance und ebenso wenig gegen Duisburg – irgendwie war die Luft raus. Im letzten Spiel gegen unser 4. Mannschaft ging es wieder spannend zu und erst zum Ende hin, konnten wir uns durchsetzen und die 2 Punkte ergattern. Somit hieß die Samstagsausbeute: 8 Punkte.

Der Sonntag begann super. Direkt einem Sieg gegen Rhein Erft und das auch mit einem guten Teamergebnis 750:715 – wir sind wohl Frühaufsteher J. Das gute Spiel-Gefühl konnten wir leider gegen die Dortmunder nicht mitnehmen und verloren klar und deutlich. Im letzten Spiel gegen Pinfäller Beuel wollten wir es sehr viel besser machen. Aber es sollte nicht funktionieren. Ein Split jagte den nächsten und wir konnten es einfach nicht abstellen. Schade, die Punkte waren auch weg und so müssen wir uns mit insgesamt 14 Punkten (10 Spielpunkte und 4 Bonuspunkten) und dem 5. Tabellenplatz zufriedengeben. Aber die Stimmung war an beiden Tagen wirklich super und macht Lust auf Mülheim.

Bei der 4. Mannschaft lief es an diesem Wochenende leider überhaupt nicht. Das erste Spiel gegen Pinfäller Beuel ging direkt verloren. Das wollten unsere Mädels natürlich gegen Moers sehr viel besser machen und es gelang ihnen auch – wenn auch recht knapp mit 3 Pins Vorsprung. Soll mal einer sagen, die Radschläger hätten schlechte Nerven J.

Leider ging es so positiv nicht weiter. Das 3. Spiel gegen Duisburg ging recht klar verloren -  da kam die Pause gerade recht. Aber danach, im 4. Spiel stand Dortmund auf dem Plan. Und obwohl die Mädels ihr bestes Teamleistung des Wochenendes auf die Bahn brachten, gingen auch diese Punkte mit 795:714 an den Gegner. Danach kam ja bekanntlich das Spiel gegen die anderen Radschläger und so endete der Samstag leider mit 2 Punkten auf der Haben-Seite.

Natürlich sollte das am Sonntag alles sehr viel besser werden. Aber die Mannschaften von Recklinghausen, Rhein-Erft und dem Bielefelder BV waren an diesem Tag einfach zu stark oder kamen mit den Bahnverhältnissen besser zurecht. So war zum Spieltagsschluss die Ausbeute mit 4 Punkten (2 Spieltagspunkte und 2 Bonuspunkte) recht mager. Aber der nächste Start in Mülheim ist gar nicht mehr so lange hin und es kann nur besser werden.

NRW-Meister (Radschläger 3) und Platz sechs der Radschläger 4 Damen – Toller Erfolg

  1. Spieltag NRW-Liga in Dinslaken

Mal wieder zeichnete sich Mitte der Woche vor dem  3. Start  bei den Radschläger III und IV Personalmangel an.  Uschi Hoffmann musste sich krankheitsbedingt für das komplette Wochenende abmelden.   Kurzfristig  sagte Claudia Ludwig für den Sonntag noch zu, an dem Ellen Walter planmäßig fehlte,  so dass am Samstag 9 und am Sonntag im letzten Spiel nur  8  Spielerinnen zur Verfügung standen, d.h. ohne Ersatz.

Aber als dann am Samstagmorgen um 6:44 Uhr auch noch Liliane schrieb, dass sie ebenfalls krank sei und nicht  spielen könne,  musste Plan B her.  Charmaine konnte nur am Sonntag für die ersten 2 Spiele zusagen. Glücklicherweise  sprang Ulla Caspari  spontan für das Wochenende ein und  machte sich kurz entschlossen auf den Weg nach Dinslaken.

Das Plätzchenbacken mit dem Enkel musste ausfallen und Tom auf seine Bratkartoffeln  verzichten.  Wir hoffen beide verzeihen uns das.  ;).

Der Samstag startete für uns verhalten. Beide  Mannschaften konnten erst ab dem 3. Spiel punkten.  Je 4 Punkte nach 4 Spielen. Im ungeliebten Spiel 5 gegeneinander hatte diesmal unsere 3.  eindeutig die Nase vorn und konnte gewinnen.   Das 6. Spiel  verloren Radschläger III knapp gegen die  Assindia Miners, Radschläger IV setze sich gegen ABC Dortmund durch und gewann.  Punkteausbeute am Samstag für beide Mannschaften je 6 Punkte.

Auch am Sonntag stellte uns das Ölmuster und die Bahn vor Herausforderungen. Petra fiel leider auch noch aus. 

Unsere  3. konnte gegen  den 1. BC Duisburg und Bowlingarena Siegen gewinnen, die  4.  siegte gegen Vest Recklinghausen 2 und den Bielefelder BV.

Nach dem  3. Spieltag hieß es in  der Tagestabelle  für die Radschläger III  10 Spielpunkte + 7 Bonuspunkte, für die Radschläger IV  10 Spielpunkte und 4 Bonuspunkte, damit in der Gesamttabelle Rang 4 und 6.

Wie bei allen anderen Mannschaften gab es am Wochenende  Licht und Schatten, es war nicht einfach zu spielen. Aber bekanntlich ist Bowling ein Laufspiel, mal läuft’s und mal läuft’s nicht.  Für dieses Jahr haben wir es geschafft. Weiter geht’s im Januar auf der Route66 in Kerpen…

Weitere Ergebnisse unter  http://liga.wbubowling.de/nrw.php?Liga=NRWLD&Saison=17

NRW-Liga Damen - Saison 2017/2018

     

nach dem 3. Spieltag

           
   

Punkte

Spielpunkte

Bonuspunkte

Pins

Spiele

Schnitt

1

Vest Recklinghausen 2

59

34

25

18309

108

169,53

2

1. BC Duisburg

57

32

25

18460

108

170,93

3

Bielefelder BV

57

34

23

18366

108

170,06

4

Radschläger Dssd. 3

57

36

21

18277

108

169,23

5

BSC Strikers Köln

57

34

23

18244

108

168,93

6

Radschläger Dssd 4

42

30

12

17326

108

160,43

7

Bowlingarena Moers

35

20

15

17791

108

164,73

8

ABC Dortmund

28

20

8

16904

108

156,52

9

BSV Siegen

25

16

9

17275

108

159,95

10

Assindia Miners

18

14

4

16380

108

151,67

(Bericht: Ulla Lutte)

Wieder mal gelang es trotz Personalnot  die 2 Mannschaften der Radschläger  am 5. Spieltag mit genügend Spielerinnen auszustatten. Glücklicherweise standen  Ulla Caspari  und Daniela Bäcker am Wochenende, Ellen Walter am Sonntag  für die NRW-Liga zur Verfügung.  Trotz Fußverletzung  konnte auch Barbara Budszus   wieder unerwartet  ins Geschehen eingreifen.

Insgesamt lief es sowohl für die Radschläger III wie auch für die Radschläger IV  am vorletzten  Spieltag sehr gut. Die 3. Mannschaft holte  12 Spiel-  (Schnitt 170,39) und 8 Bonuspunkte, die 4.  erzielte  14 (!) Spiel-  (Schnitt 168,86) und  6 Bonuspunkte. Somit erzielten beide Mannschaften  jeweils 20 Punkte.

Für die Radschläger III bedeutet das weiterhin Platz 1,  für die Radschläger IV zwar weiterhin Platz 6, aber mit einem Abstand von 34 Punkten zum Abstiegsplatz, schon jetzt der sichere Erhalt in der NRW-Liga.  

Mit 1608, 1607 und 1605 Pins auf je 6 Spiele waren  Daniela, Liliane und Barbara Hansen am Wochenende  die 3 besten Spielerinnen der Radschläger.

Den letzten Spieltag am 24/25. Februar in Unna können wir locker angehen.   

PS:  Die Punkte aus dem  Duell Radschläger III gegen Radschläger IV  am Sonntag in Spiel 8 gingen diesmal deutlich an die Radschläger IV. 

  1. Start in Recklinghausen - das war kein Vergnügen

 

Zwei Teams sind am Samstagmorgen voller Vorfreude in Recklinghausen angekommen und haben sich auf unseren 2. Ligastart gefreut. Radschläger 3 hat das erste Spiel gegen Siegen mit einem wirklich guten Gang klar gewonnen. Im zweiten Spiel lief es dann schon nicht mehr so rund und gegen die Strikers Köln lief sogar noch weniger als im Spiel davor. Dem Team Radschläger gelang leider auch nur ein Sieg in den ersten drei Begegnungen.  Also konnten beide Teams leider nur mit einer mageren Ausbeute von jeweils 2 Punkten in die Pause gehen.

Nach der Pause kam es dann zum Aufeinandertreffen der Radschläger-Teams und dieses Mal konnte Team 3 das Spiel für entscheiden. Und obwohl die Ergebnisse wirklich nicht gut waren, konnten die Radschläger 3 auch die nächsten beiden Spiele gewinnen und beendeten den Samstag mit insgesamt 8 Punkten. Den Damen des Teams 4 gewannen noch ein heiß umkämpftes Spiel gegen Moers, verloren aber leider gegen Köln. Damit gab es am Samstag 4 Punkte und das war natürlich viel weniger als gewünscht.

Am Sonntag sollte es besser laufen. Erster Gegner für Radschläger 4 war Duisburg, man spielte gut verlor aber leider knapp sehr knapp. Danach stand Siegen auf dem Plan. Das Spiel war spannend bis zum quasi letzten Wurf. Am Ende gewann man mit 20 Holz Vorsprung (711:691). Hochmotiviert ging es zum letzten Spiel gegen die Bielefelder Damen. Bis zum 7. Frame war es auch sehr ausgeglichenen. Dann zündeten die Gegner allerdings den Turbo und konnten das Spiel schlussendlich mit 709:663 leider für sich entscheiden. Damit ist an diesem Wochenende nur eine Ausbeute von sechs Punkten und 3 Bonuspunkt zu verzeichnen. Dies bedeutet Tabellenplatz 6 für unser.

Für die Radschläger 3 wurde es am Sonntag personell sehr eng, da Christin und Liliane berufsbedingt nicht zur Verfügung standen. Das erste Spiel gegen die Mädels von Dortmund ging klar verloren und auch gegen Recklinghausen lief es zwar ein kleines bisschen besser aber eine reelle Chance bestand nicht. Im letzten Spiel des Wochenendes standen die Damen von Duisburg auf dem Plan. Hier war es bis zum Ende knapp und am Schluss gab es auf unserer Seite die wenigsten Fehler. Daher wurde mit einem guten Gang (709:678) die letzten zwei Punkte eingeheimst. Damit wird das Wochenende mit zehn Punkten, vier Bonuspunkten als Tabellenzweiter abgeschlossen.

Fazit aus diesem Ligastart: Bowling kann auch Arbeit sein. Die Stimmung war aber bei beiden Teams gut und in Dinslaken sieht die Welt vielleicht schon wieder sehr viel besser aus.

Lok4: 8. Start

Unser achter und vorletzter Ligastart fand am 01.03.2020 in unserer Halle in Benrath statt. Angetreten sind diesmal Bernd, Sven, Artur, Horst und Willi. Die Chance auf den Aufstieg nur noch theoretisch möglich, dennoch wollten wir es versuchen. Leider kam in den ersten beiden Spielen direkt der Dämpfer. Spiel 1 verloren wir gegen den Erstplatzierten BC Reihn Erft mit 764:840. Spiel 2 mit 691:848 gegen Ratingen. Das ist bitter. Doch anschließend ging es Berg auf. Spiel 3 entschieden wir trotz schwacher Leistung für uns. 680:646 gewannen wir gegen den Absteiger aus Duisburg. Pause. Ollis Küche wie immer sehr schmackhaft. Nach der Pause fanden wir unsere Form wieder und gewannen mit einer starken leistung gegen unsere Vereinskollegen. 796:729 und zwei weitere Punkte der Endstand. Das letzte Spiel ein weiterer Sieg. 730:674 gegen Erkelenz. Am Ende haben wir den zweiten Platz gefestigt und können so entspannt und ohne jeden Druck den letzten Spieltag anpeilen.

Rad1: 5. Start in Berlin-Schillerpark

Fünfter Ligastart der Saison 2019/2020

Wir berichten diesmal aus Berlin/Schillerpark. Unsere Ausgangssituation alles andere als ideal. Wieder treten nur vier Mädels an: Birgit, Anna, Martina und Flo. Tina bleibt mit Knieverletzung außer Gefecht und Yvonne ist beruflich unterwegs. Tabellenplatz 8 steht aktuell zu Buche mit zwei Punkten Rückstand auf Platz 7 und schon 12 auf Platz 6.

Am Freitag besuchte Birgit den Galaabend als DKB „Sportlerin des Jahres 2019“! Nochmal herzlichen Glückwunsch!

Weiterlesen ...

Rad 2: 4. Start in Kiel

Tabellenführung gehalten !!

Dieses Wochenende stand der 4. Bundesligastart in Kiel auf dem Plan.

Passend zum Valentinstag und mit Milka Herzen bepackt haben Ruth und ich uns aus Duisburg auf den Weg gemacht, um unsere Mädels einzusammeln.

Den ersten Stopp machten wir in Bielefeld um Tanja einzusammeln, dann ging es weiter nach Hannover zu Lea. Sabrina hat sich mit dem lieben Team Phönix aus Berlin auf den Weg gemacht um uns dann direkt in Kiel zu treffen.

Der Staugott war auf unserer Seite und daher sind wir singend mit Mallorca und 80 Jahre Hits begleitet, wie im Fluge in Kiel angekommen. Wir haben den Abend dann mit leckerem Essen beim Italiener um die Ecke ausklingen lassen.

Diesmal war Sabrina leider diejenige, die Schuhe und Zubehörtasche Zuhause vergessen hatte, da wir diese Situation aber schon von mir aus Wildau kannten, hat es uns diesmal nicht wirklich aus der Ruhe gebracht : o )    Ein wenig Chaos gehört halt zu uns und macht uns zu dem, was wir sind : o )

Mit meinen Ersatzschuhen (die meine Tasche vorerst nicht verlassen werden) und dicken Socken für Sabrina konnten wir am Samstag früh loslegen.

Die Bahnen waren kniffelig und der zu bespielende Bereich nicht wirklich groß. Die Bewegung von uns allen war gut, aber wir konnten diese leider nicht immer auf die Bahn bringen und im Ergebnis und den Punkten am Ende des Tages, spiegelte sich dies leider wieder.

Wir hatten nur 2 Spiele gewonnen und durch die schlechten Ergebnisse waren leider auch nicht viele Bonuspunkte auf unserem Konto. Platz 7 und nur noch 3 Punkte Vorsprung in der Gesamttabelle.

Dieser Tabellenstand gefiel uns allen überhaupt nicht, denn unser Saisonziel ganz oben auf dem Treppchen zu stehen bestand weiterhin. Die Laune im Team war trotz der wenig  erspielten Punkten am Samstag super und wir haben uns gedacht, was kann einen besser  für den nächsten Tag motivieren als leckeres Essen bei Blockhouse und leckere Cocktails in der Cocktailbar direkt in unserem Hotel.  Die lieben Mädels von Phönix Berlin, durften sich trotz dass Sie uns am Samstag die Punkte gemobst haben, zu uns gesellen und wir haben mal wieder viel gemeinsam gelacht und Spaß gehabt. Danke Mädels!

Wenn man nun heute auf die Endtabelle des Spieltages in Kiel schaut, dann kann man nur eines sagen, der Motivationsplan ist voll aufgegangen!! Alle 3 Spiele am Sonntag gewonnen und von Platz 7 auf Platz 3 in der Tagestabelle verbessert. Tabellenführung auf 8 Punkte ausgebaut und den bescheiden begonnen Start in Kiel nochmal gerettet.

In diesem Team gibt es kein aufgeben und trotz schlechter Ergebnisse bei allen, haben wir zu keinem Zeitpunkt den Kopf in den Sand gesteckt und immer weiter an uns geglaubt, genau das liebe ich an diesem Team. Ich freuen mich sehr, dass die Genesung von Dannis Knie so gut voran geht und wir Sie dann spätestens nächste Saison wieder komplett bei uns im Team haben.

Beim nächsten Start geht es gemeinsam nach Berlin, wo wir unsere Tabellenführung weiter ausbauen möchten !

Bis dahin wünsche ich allen eine schöne Zeit.

Liebe Grüße aus Duisburg eure Kerstin

JSN Epic is designed by JoomlaShine.com