So ein Liga-Wochenende braucht kein Mensch, aber wir konnten den 8. Platz halten, trotz Murphys Gesetz und Freitag dem 13.

Nach der Weihnachtspause wollten wir den Weg nach oben antreten, den 8. Platz verlassen, um den Klassenerhalt in der NRW-Liga zu sichern. Aber es waren viele Hürden zu überwinden. Bedingt durch krankheitsbedingte Ausfälle in der 1. und 2. Bundesliga mussten wir Uschi Hoffmann und auch Jolanda Visser, die sich im Vorfeld bereit erklärt hatte, uns zu unterstützen, an die 2. BL. abgeben. Bedauerlicherweise hatte Liliane, unsere belgische Leistungsträgerin, am Freitagabend einen Autoreifen samt Felge zerfetzt und musste am Samstagmorgen erst eine Werkstatt suchen, die ihr einen passenden Ersatz aufziehen konnte. So stand sie uns leider die ersten drei Spiele nicht zur Verfügung, da sie erst gegen 13:00 in Recklinghausen ankam.

Christin Thiel konnte nur Sonntag spielen, aber Angelika Witt, die diese Saison gar nicht am Ligabetrieb teilnehmen wollte, hatte sich aufgrund der vielen Ausfälle dennoch angeboten, uns zu unterstützen.

Der vierte NRW-Liga-Start begann leider mit zwei klaren Niederlagen gegen unsere 4. Mannschaft und den Tabellenführer, den Bielefelder BV. Die nächste Partie gegen den BSV Siegen konnten wir in einem kampfbetonten Spiel äußerst knapp mit 721:715 für uns entscheiden. Aber leider war es das für diesen Samstag. Strikers Köln  und der 1. BC Duisburg spielten gegen uns stark auf und ließen uns keine Chance.

Am Sonntag war dann die Punkteausbeute deutlich höher, wir holten 6 von 8 Punkten gegen Moers und Recklinghausen 2 und 3, wobei hier die herausragenden Leistungen von Liliane (210,33) und Christin (205,0 Schnitt) dazu beigetragen haben. Zum letztlich erfolgreichen Abschneiden trug auch Claudia Ludwig, die seit Ende letzten Jahres bei den Radschlägern spielt, als drittbeste Spielerinmit einem Schnitt von 175,67, bei.

In drei Wochen geht es in Kerpen weiter und wir müssen alle Kräfte bündeln, um den Abstiegskampf für uns zu entscheiden.

Bericht Uschi Diekhoff

 

☎ 0211 / 71 82 974
info@bowling-duesseldorf.de
✉ Kontaktformular


Schnellzugriff

 > zu den Ligaberichten

 > Düsseldorf Open 2019


Bowling-News

Lok 1: 4. Start in Schortens

4. Start in Schortens.

Angetreten zu fünft mit Alfred, spontan ein anderes  Hotel, sollte doch hoffentlich kein böses Ohmen sein?

Auf der Bahn davon nichts zu spüren; Auftakt nach Maß: 1080; 1047; 932 bedeuteten vorerst 4+9 Punkte. 

Am Nachmittag folgten: 956, 945 und zum krönenden Abschluss, die karnevalistische Schnappszahl 1111. Ausbeute 8+10, Stand jetzt. 

Lange Nacht, wenig Schlaf später: Es standen: 959, 1024, 1011 zu buche, leider nur das zweite spiel gewonnen gegen Sudden Strikes Berlin. Immer noch eine weiße Weste gegen den Mitfavoriten um den Aufstieg. 

Gesamtpunktzahl 12+9. Leider fiel der entscheidene Strike von Andy doch nicht, sodass +10 im letzten Moment noch an Oldenburg ging. Fazit: Wir können es doch noch. 2018/2019 brauchen wir um uns zu finden, 2019/2020 wird wieder oben angeriffen. 

Bester Spieler der gesamten 2. BL-Nord dieses Mal: unser Pascal mit 215 Schnitt. Bis in 2 Wochen in Recklinghausen.

Alle Ergebnisse

Rad 2: 4. Start in Kiel


Alle Ergebnisse

Rad 1: 4. Start in Mannheim

Fröhliches gesundes neues Jahr wünscht die erste Mannschaft der Radschläger Düsseldorf!!

Bevor wir in die zweite Hälfte der Saison 2018/2019 starten - erinnern wir uns gemeinsam: mit 72 Punkten stehen wir ganz oben in der Tabelle; 6 Punkte vor Kraftwerk Berlin und 21 Punkte vor FTG Frankfurt. Nach Weihnachten und Silvester sowie ersten Turnierteilnahmen (z.B. in Helsinki und Düsseldorf-Benrath) starten wir hoch motiviert in die zweite Saisonhälfte!

Gemeinsamer Start Damen und Herren: Route 66 - 45ft in der Bowlingworld Mannheim erwarten uns. Die erste Partie gegen Wolfsburg ging knapp mit 806:802 an uns. Bahn „short-rutsch-long“; Ball macht was er will. Nach Birgits Ansage >800 werfen und gewinnen< - umgesetzt!!

Wer räumt gewinnt... leider nicht so souverän abgekegelt wie üblich. Bahn nicht vorhersagbar! Der Nachmittag lief rund; unauffällig. Herausforderung für die Stimmung aufgrund der Bahnverhältnisse.

Abends beim Griechen geschlemmt; Handball geschaut und Kräfte gesammelt für Sonntag. Jenny blieb mit Ouzoweh auf der Ersatzbank. ;-)

Wenn es auch dieses Wochenende mal nicht für 10 Pins Bonus genügt hat - wir laden weitere 16 + 8 Punkte in unser Gepäck und fahren zu viert nach Bamberg. Martina schwingt derweil das Tanzbein. Helau!!

Alle Ergebnisse

JSN Epic template designed by JoomlaShine.com