Zwölf Landesverbände traten im Team-Wettbewerb an. Nach der Vorrunde führte Gastgeber Bayern mit genau 200 Schnitt - 2400 vor Nordrhein-Westfalen, das sich mit dem letzte Spiel auf 2356 und den 2. Platz katapultierte. Die weiteren Platzierungen 3. Berlin 2280, 4. Sachsen 2230, 5. Hamburg 2208, 6. Brandenburg 2161, 7. Württemberg 2133, 8. Baden 2126. Vor dem finalen Durchgang am Freitag sah alles nach einem Dreikampf an der Spitze aus, weitere vier Teams lagen nur 26 Pins auseinander. Baden hatte sich von Platz 8 auf 4 nach vorne geschoben 3657, 5. Sachsen 3654, 6. Hamburg 3648, 7. Brandenburg 3631. Die NRW-Jungs hatten 3835 auf dem Konto, während Bayern und Berlin mit 3830 gleichauf lagen.
Das Badener Team holte von Frame zu Frame auf und kam am Ende auf 874 zum Gesamtergebnis von 4531 und schob sich an Berlin , das 4483 zu Buche stehen hatte vorbei. Bayern konnte den Siegeswillen von Nordrhein-Westfalen nicht brechen und kam als 2. mit 4547 ein. NRW holte sich in den letzten Frames den gewinnbringenden Vorsprung - 4593 - und damit den Titel und die Goldmedaille. Hier trug Pascal Kempgens mit 1224 maßgeblich zum Erfolg bei. Die 1224 waren auch die höchste Serie im Teamwettbewerb

2018 DM Jugend Team
Gold: Nordrhein-Westfalen, Silber: Bayern, Bronze: Baden

alle Team Ergebnisse

 

2018: Senioren-EM in Wien

2018 Senior EM Damen C U Diekhoff 2018 Senior EM Damen C U Diekhoff 2

Bowling - Bronze für Uschi Diekhoff bei der EM in Wien

Weiterlesen ...

2018: Martina Schütz gewinnt Silber bei DM in Frankurt

2018 DM Martina Schuetz einzel
vlnr. Christoph Susen (Duisburg, 2. Platz Herren); Martina Schütz (2. Platz Damen); Mariam Dreyer (3. Platz Damen); Andreas Bandus (Ressorleiter Leistungssport; DBU Vorstand)

Die diesjährigen Meisterschaften (Mixed, Doppel und Einzel) fanden in der Bowling World Eschersheim in Frankfurt statt.

Martina Schütz (Nationalspiellerin/BV Düsseldorf) führte bei den Damen nach Vor- und Zwischenrunde mit einem Schnitt von 231 Pins über die 18 Spiele das Feld an und hatte dadurch bereits ihren Platz im Halbfinale sicher. Mit dieser Leistung hätte sie auch bei den Herren die Spitzenposition inne gehabt.

Im Halbfinale gewann Martina ihre Partie gegen Janin Ribguth (Niedersachsen) mit 2:1 Matchpunkten (259-222, 180-191, 205-201).

Im Finale boten Martina und Ihre Kontrahentin Nadine Geißler (Hessen) dann nochmal Bowling vom Feinsten. Martina eröffnete zwar mit starken 257, unterlag aber gegen 299 Pins. Dem Comeback im 2. Spiel (217-209), konnte Martina leider nicht die Krönung folgen lassen und verlor das entscheidene Spiel mit 194 zu 224.

Herzlichen Glückwunsch vom BVD zum Gewinn der Silbermedaille.

Dani Bäcker belegte den 28. Platz (Schnitt 189,25).

Alle Ergebnisse (Damen)

Vereinsmeisterschaft 2018: Infomationen
Ausschreibung  Zum Anschauen bitte anklicken. 
Ergebnisse  
Weiterlesen ...

JSN Epic template designed by JoomlaShine.com