Eine Medaillenausbeute, die sich sehen lassen kann….

In der Zeit vom 26.05.2019 bis 02.06.2019 fanden in Hamburg die diesjährigen Deutschen Meisterschaften im Einzel und Mannschaft der Senioren und Seniorinnen sowie der Versehrten statt.

Begonnen hat dieses Event mit den Einzelmeisterschaften, welche zuvor unsere BV`ler erfolgreich durch die dementsprechenden Platzierungen bei den Westdeutschen Meisterschaften erreicht haben.


Diese waren:

Damen C
Ulla Caspari – Platz 1 und Gold bei den Westdeutschen Einzel-Meisterschaften
Ulla war als Titelverteidigerin vom Vorjahr bereits für die DM gesetzt

Herren A
Frank Schöneberg – Platz 1 und Gold bei den Westdeutschen Einzel-Meisterschaften

Herren B
Alfred Metz – Platz 1 und Gold bei den Westdeutschen Einzel-Meisterschaften

Herren C
Erich Caspari – Platz 1 und Gold bei den Westdeutschen Einzel-Meisterschaften

Versehrte Herren 2
Christian Untereiner – Platz 3 bei den Westdeutschen Einzel-Meisterschaften

Bei den Senioren Einzel-Meisterschaften schaffte es lediglich Alfred Metz (Herren B) auf einen Treppchenplatz. Er startete auf Platz 4 im Finale mit insgesamt 2355 Pins (196,25 Schnitt). Dort konnte er noch einen Platz gutmachen, indem er im Round-Robin alle 5 Spiele für sich entscheiden konnte, dadurch auch noch 100 Pins Bonus zu seinen erspielten 999 Pins (199,80 Schnitt) bekam. Dadurch reichte es auf Platz 3 und die Bronze-Medaille.

Bei den Senioren C hatte es Tom Caspari doch etwas schwerer, auf eine Medaille zu hoffen. Er startete auf Platz 6 im Finale mit 2435 Pins und einem Schnitt von 202,92 Pins. Auch er konnte noch einen Platz gutmachen und es reichte für den fünften Platz mit immerhin noch 1002 Pins (200,40 Schnitt).

Frank Schöneberg, unser Jungspund bei den Senioren A, konnte an seine hervorragenden Leistungen bei den WDM leider nicht anknüpfen, denn ihm kam wohl das Ölbild nicht so recht entgegen. Er erreichte leider nur Platz 19 mit immerhin 2364 Pins was immer noch einen Schnitt von 197,00 Pins war.

Ähnlich erging es Ulla Caspari bei den Seniorinnen C. Sie konnten anstellen was sie wollte, irgendwie war der Wurm drin. Mit insgesamt 1929 Pins (160,75 Pins Schnitt) erreichte sie Platz 10.

Auch Christian Untereiner fand beim ersten Start nicht so recht ins Spiel, auch wenn er beim 2. Start wieder 151 Holz mehr erzielte, reichte es bei ihm mit 1993 Pins (166,08 Pins Schnitt) nur auf Platz 8.

Nach Abschluss der Einzelmeisterschaften folgten die Trio-Meisterschaften.

Dort gingen für unseren Verein die Trios der
Senioren A mit Alfred Metz, Matthias Weber und Frank Schöneberg,
Senioren C mit Jochen Diekhoff, Tom Caspari, Freddy Odenthal und Ekkehard Oette und
Seniorinnen B/C mit Ulla Caspari, Uschi Diekhoff und Liliane Vintens (ich als Ersatz)
an den Start.

Unseren Medaillen-Erfolg konnten wir im Gegensatz zum Einzel um 100 % steigern und zwar mit 1 x Silber und 1 x Bronze.

SILBER erreichte das Senioren-C-Trio, welches in der Vorrunde den 2. Platz erreichte und diesen bis zum Schluss erfolgreich verteidigte. Hier sei noch lobenswert erwähnt, dass Jochen Diekhoff auf Platz 2, Tom Caspari auf Platz 5 und Freddy Odenthal auf Platz 8 der TOP 10 im Trio landeten.

BRONZE holten sich unsere Damen der Seniorinnen B/C. Sie starteten im Finale auf Platz 2 mit 4180 Pins (174,17 Pins Schnitt), konnten jedoch dann nicht mehr an ihre Leistungen anknüpfen und fielen auf Platz 3 mit insgesamt 6225 Pins und 172,92 Schnitt, aber immerhin noch einen Treppchenplatz, zurück.
Auch hier schaffte es Liliane Vintens mit Platz 2 unter den TOP 10.

Trotz Platz 1 unter den TOP 10 für Alfred Metz und dem hoffnungsvollen 3. Platz in der Vorrunde der Senioren A erreichte dieses Trio leider nur Platz 5 im Finale mit insgesamt 7233 Pins (200,92 Pins Schnitt).

Für mich war es eine gelungene Meisterschaft in Hamburg, gekrönt mit einem perfekten 300er Spiel von Bianca Völkl-Brandt und insgesamt 10 Medaillen für NRW, führend im Meisterschaftsspiegel.

Eure Seniorenwartin
Renate Steil

 

Von insgesamt 20 Sportlern aus NRW haben es tatsächlich 12 Teilnehmer geschafft, sich ins Finale zu zu kämpfen und uns die ersten 5 Medaillen nach hause zu bringen. Was für eine erfreuliche Ausbeute.

GOLD – Jürgen Ohl - Versehrte II

Ins Round Robin Finale ging unser „Ohle“ wie immer als „ewiger“ Zweiter an den Start, wobei ich hier erwähnen möchte, dass er mir bereits am Vorabend gestand, dass dies seine letzte Deutsche Meisterschaft sein werde, denn für mehr als Silber hat es in all den Jahren nie gereicht und irgendwann macht es keinen Spass mehr.

3 gewonnene Spiele und damit 60 Pins Bonus kam auf seine hervorragende Serie von 1069 Pins hinzu und sicherte ihm souverän Platz 1.
Tränen der Freude sah ich in seinen Augen, als ich ihm im direkten Anschluss zu seiner Goldmedaille gratulierte und er es fast nicht glauben konnte. Um so mehr freue ich mich, dass er aus diesem Grund schon bei der nächsten Deutschen wieder dabei sein wird als Titelverteidiger.

Auch Peter Lückerath schaffte es als Sechster ins Finale, nach oben war der Abstand jedoch schon immens groß; allerdings konnte auch er einen Platz gutmachen und landete letztendlich auf Platz 5.

SILBER - Damen C –für Barbara Jackel

Leider haben 881 Pins und 40 Pins Bonus im Round Robin Finale nicht gereicht, ihren Platz 1 zu aus der Vorrunde zu halten, denn Gisela Insinger spielte nicht nur eine Serie mit 925 Pins, nein sie bekam insgesamt noch 80 Pins Bonus hinzu. Das machte Barbara das Leben schwer, aber immerhin hat sie sich zum Vorjahr um einen Platz von Bronze auf Silber gesteigert und das ist sehr erfreulich.

Auch Inge Eichhorn schaffte es mit Platz 4 ins Finale, wobei das Glück ihr im Round-Robin-Finale nicht so richtig hold war und sie abrutschte auf Platz 5.

Auch bei den Damen B war es endlich so weit und ein Finalplatz wurde durch Elfi Paech erreicht. Hier war es eine kleine Chance, die Elfi ergriff, denn in der ersten Vorrunde stand sie noch auf Platz 9 mit 1054 Pins und eine bessere musste her, was ihr auch in der 2 Serie mit 1110 Pins gelang. Mit insgesamt 2164 Pins (die waren auch nötig, denn die Siebtplatzierte lag nur 9 Pins hinter Elfi) schaffte sie den Einzug als Sechste ins Finale. Hier konnte sie sich dann nochmal um ein Platz verbessern und landete auf Platz 5.

BRONZE – gleich 3 mal
Damen A – Versehrte Damen – Herren B

Bei unseren Damen A schafften es direkt alle drei Teilnehmerinnen mit großem Kampfgeist und einer enormen Räumstärke ins Finale.

Als Drittplatzierte startete Elke Gräwe ins Finale nach einer hervorragenden Vorrunde mit 2465 Pins in 12 Spielen. Im Round-Robin erzielte sie immer noch 986 Pins (5 Spiele) und 50 Pins Bonus, was leider nicht reichte, ihren dritten Platz und somit Bronze zu verbessern.
Zum einen weil Bianca Völkl-Brandt noch ein perfektes 300er Spiel ablieferte und somit 1171 Pins in fünf Spielen erspielte, zum anderen Martina Kolbenschlag eine super Serie mit 1144 Pins in 5 Spielen erreichte.

Mit 1120 Pins lag Sabine Sonnenschein in der ersten Vorrunde noch auf Platz 8 und mit 1124 Pins Antje Materne auf Platz 7 und eine enorme Hürde war es noch für „beide“ zu erklimmen, um die Finalplätze zu erreichen. Es wurde im wahrsten Sinne des Wortes bis auf’s Blut gekämpft, Strike für Strike, Kette für Kette, Räumer für Räumer, ein Krimi konnte nicht spannender werden, denn die Mitstreiter ließen ebenfalls nicht locker. Trotz alledem gelangen Sabine Sonnenschein mit einer super Serie von 1251 Pins und Antje Materne mit 1275 Pins auf 6 Spiele den wohlverdienten Einzug ins Finale. Platz 5 für Antje Materne, Platz 6 für Sabine Sonnenschein. Diese beiden Plätze belegten sie auch anschließend im Finale.

Für unsere Versehrten gingen Annette Bertels, Katrin Puffler und Angela Japes an den Start. Auch hier schafften zwei Sportlerinnen den Sprung ins Finale. Mit 2308 Pins (12 Spiele) gelang es Annette Bartels, Platz 3 im Finale zu sichern, Platz 6 erreichte Katrin Puffler mit 2105 Pins (12 Spiele).
Leider musste Katrin Puffler nach dem vierten Spiel verletzungsbedingt aufhören, aber auch Annette Bertels hatte Mühe, von ihrem dritten Platz nach vorne zu kommen. Mit 897 Pins und 40 Pins Bonus behielt sie ihren dritten Platz und somit auch die Bronze-Medaille.

Ebenso Bronze holte sich Alfred Metz bei den Herren B.
Mit 2355 Pins erreichte Alfred Metz Platz 4 fürs Finale und konnte sich im Round-Robin mit allen fünf gewonnenen Spielen und somit 100 Pins Bonus und einer Serie von 999 Pins doch noch das Sieger-Treppchen und somit die Bronze-Medaille ergattern.

Bei den Herren C reichte es dieses Mal leider nicht zu einer Medaille, aber immerhin konnten Erich Caspari Platz 6 mit 2435 Pins in der Vorrunde und 1002 Pins und 40 Pins Bonus letztendlich Platz 5 belegen.

Herzlichen Glückwunsch an alle Medaillen-Gewinner.

Und nun nicht böse sein, wenn ich nicht alle Zahlen und Platzierungen erwähnt habe, es ist jetzt schon 01.00 Uhr und ich muss um 05.30 Uhr wieder raus. Ich denke mal, dass Ihr eh alle Zahlen schon im Netz verfolgt habt.

Eure Seniorenwartin

Weihnachtsbowling 2019

Hallo liebe Sportler und Sportlerinnen des BV Düsseldorf,

am Samstag, den 14. Dezember 2019, 11.00 Uhr,

veranstalten wir unser diesjähriges Weihnachts-Abschluss-Turnier der besonderen Art (kein großes know how erforderlich 😊) für alle Mitglieder des BVs bei anschließendem gemütlichen Beisammensein bei Kaffee und Kuchen und anderen Leckereien zum Ausklang des Jahres 2019.

Die Teilnahme ist kostenlos, ein kleines Präsent gibt’s dazu und für die Anmeldung hängt eine Teilnahme-Liste in der Halle aus.

Alternativ Anmeldung per Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Weiterlesen ...

Lok 6: 6. Start in Erkelenz

Gekommen um zu bleiben...

Hochmotiviert sind wir nach Erkelenz angereist und wollten mal wieder alle 10 Punkte einstreichen. Im ersten Spiel gegen Troisdorf taten wir uns noch sehr schwer, was insb. dadurch deutlich wird, dass unser Mannschaftsleiter das beste Spiel ablieferte. Am Ende reichte die mäßige Leistung für 695 Pins und 2 Punkte. Im zweiten Spiel stand das Duell mit Tropics 6 auf dem Plan, hier musste eine deutliche Leistungssteigerung her, um weiter verlustpunktfrei zu bleiben. Abermals kamen wir nicht richtig ins Spiel und liefen immer einem leichten Rückstand hinterher. Am Ende konnten wir uns diesmal leider nicht wie gewünscht steigern und mussten, nach 2 knappen Siegen an den beiden letzten Spieltagen, relativ deutlich zum ersten Mal Punkte an Tropics 6 abgeben.

Weiterlesen ...

Lok 6: 5. Start

Am fünften Spieltag der Bezirksliga in Benrath hat das Jugendteam der Lokomotive Stockum ihre Tabellenführung

erfolgreich verteidigt und liegt jetzt mit 6 Punkten Vorsprung an der Tabellenspitze und holte sich die Herbstmeisterschaft

JSN Epic is designed by JoomlaShine.com